Wie kannst du auf der Seite Linkhouse.co mehr Geld verdienen

Linkhouse ist eine Content-Marketing- und Linkaufbau-Plattform, die Monetisierung der Seiten jedes Typs (Portale, Blogs, Webforen) auf vielen Weisen ermöglicht. Im unten angeführten Ratgeber beschreiben wir Angebotstypen, die du hinzufügen kannst, sowie erklären, wie der Inhalt der Angebote Interesse der Reklamegeber und dadurch auch die erzielbaren Einnahmen beeinflusst. Wenn du noch kein Konto bei Linkhouse.co hast, kannst du es als Verleger kostenlos und freibleibend hier erstellen.

SEITENHINZUFÜGUNG

Die Attraktivität deiner Angebote kannst du bereits beim Hinzufügen einer Seite auf der Plattform vergrößern.

GENAUE BESCHREIBUNG UND TAGS

Präzise Beschreibung des Seitenthemas und Benutzer-Demographie ziehtauf sich die Aufmerksamkeit vor allem der großen Reklamegeber, die die auf Image und Reichweitenerweiterung orientierten Kampagnen planen. Je mehr treffende Tags hinzugefügt werden, desto mehr Abfragen, die Anzahl der Anzeigen deiner Angebote vergrößern (jede Seite ist von uns bearbeitet und die Tags, die das Seitenthema nicht entsprechen, werden von uns gelöscht, also macht es keinen Sinn unpassende Tags darin zu stopfen).

VERIFIZIERTE DATEN ÜBER DIE BEWEGUNG AUF DER SEITE

Wenn du eine Seite hinzufügst, kannst du dieAnzahl der Anzeige per Monat und der Unique User, die deine Seite besuchen (wenn du ernst über die Monetisierung deiner Seite denkst, da musst du es machen). Wenn du aber nicht nur auf Bestellungen aus den Linksgewinnung-Kampagnen, sondern auch aus den Reichweiten- und Content-Marketing-Kampagnen zählst, verifiziere die von dir angegebenen Statistiken durch die Freigabe der entsprechenden Daten aus Google Analytics. Die Anweisung, wie es zu machen, findest du hier. Ein Link dazu befindet sich auch im Formular zur Seitenhinzufügung.

SOZIALE MEDIEN UND MAILINGS-DATENBANK

Vergiss nicht, um die Informationen über die mit deiner Seite verbundenen Soziale Medien und über die vorliegenden Mailings-Datenbank (Newsletter-Empfänger) zu ergänzen. Werbenachrichten kannst du nur diesen Benutzern senden, die dazu ihre Zustimmung gegeben haben. Angegebene hier Informationen werden bei entsprechenden Angeboten angezeigt.

ANGEBOTE-HINZUFÜGUNG

Die Informationen über deine Seite sind wichtig, doch die Höhe deines Entgelts wird von die Menge und Qualität der Angebote bestimmt. Zurzeit sind bei Linkhouse.co folgende Angebotstypen verfügbar (Werbungstypen, die du verkaufen kannst):

  • Gesponserte Artikel
  • Werbelinks (Textlinks und Banner)
  • Links in schon bestehenden Artikel
  • Mailings

Diese Liste wird stets erweitert. Wenn du irgendwelche Probleme mit Zuordnung deines Angebots einer Kategorie hast oder uns ein neues Werbeformat, das wir noch nicht anbieten, vorschlagen willst, kannst du uns an die E-Mail-Adresse [email protected] kontaktieren.

ANGEBOT: GESPONSERTE ARTIKEL

Gesponserte Artikel haben zweierlei Bestimmung –sachkundig geschriebenkönnen sie einerseits ein wertvolles PR sein, sowie eine wertvolle Bewegung an die Seite des Kunden ziehen und andererseits sind sie eine von den populärsten Formen der SEO-Links-Gewinnung (nach von uns geführten Forschungen, diese Form wird von 84 % SEO-Experte benutzt, wobei 59% bewerten gesponserte Artikel als die beste Form der Verlinkung der Kundenseiten). Jeder Monat kaufen die Reklamegeber bei Linkhouse über 1000 Veröffentlichungen der gesponserten Artikel und diese Anzahl verdoppelt sich oder sogar verdreifacht jedes Jahr – ohne Zweifel ist das ein Angebotstyp, dem es sich viel Beachtung schenken lohnt.

WEM WILLST DU DEN GESPONSERTEN ARTIKEL VERKAUFEN?

Im Allgemeinen, man kann die Einkäufer der gesponserten Artikel in zwei Gruppen Teilen, für die verschiedene Angebotselemente wichtig sind. Daraus kann man folgende Schlussfolgerung ziehen – zu jeder Seite sollen mindestens zwei Angebote von gesponserten Artikel zugewiesen werden.

  1. Die Artikel, die mit dem Gedanken an Links (SEO) bestellt werden.

In diesem Fall hat der Reklamegeber Interesse an der Gewinnung der Follow-Links und nicht an größerer Bezahlung für die Promotion in Sozialen Medien. Welchen Feldern im Formular sollst du also Aufmerksamkeit gelten?

VERLINKUNG – markiere das Feld Follow-Links unbedingt !

MAXIMALE ANZAHL DER LINKS IM ARTIKEL – es lohnt sich, die Hinzufügung von mehr als nur einen Link zum Artikel anzubieten. Der größten Beliebtheit erfreuen sich die Angebote, die Hinzufügung von maximal 2-3 Links ermöglichen.

ERHALTUNGSZEIT DES ARTIKELS AUF DER SEITE – es lohnt sich, die Option Unbefristet zu markieren. Erhaltung des Textes mit Links auf der Seite nach 12 Monaten (die minimale Zeit der Veröffentlichung) verursacht keine zusätzlichen Kosten und in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle ist ein Faktor, der entscheidet, dass das Angebot in Anspruch genommen wird.

ZUSÄTZLICHE PROMOTION – eine mehrtägige Promotion für die Verknüpfung zum Artikel auf der Hauptseite erhöht den Angebotswert – beschleunigt die Indexierung und „verstärkt“ die Links im Artikel. Sie soll aber den Preis um nicht mehr als 10% erhöhen. Markiere auch nicht die Optionen Promotion in Sozialen Medien und im Mailing, wenn es den Veröffentlichungspreis erhöhen würde.

ERSTELLUNG DES TEXTES

Vergiss nicht, um mindestens die Option Veröffentlichung des vom Kunden erstellten Textes zu markieren. Viele Reklamegeber, die die Veröffentlichung wegen der Linksgewinnung bestellen, haben Interesse an der Veröffentlichung ihres eigenes Textes. Es erleichtert und bedeutend verkürzt den Prozess der Bestellungsdurchführung. Wenn der dir geschickte Text deine Erwartungen nicht erfüllt, du kannst den Autor immer um die Korrektur bitten oder die Veröffentlichung ohne Folgen ablehnen.

SEO-Parameter – die SEO-Parameter wie Trust-Flow, Domain Rating, Anzahl der verlinkenden Domänen, die Sichtbarkeit in Suchergebnisse nach SemStorm und Senuto(keine Angst! Wir prüfen sie für dich und stellen dem Verleger dar) erhöhen bedeutend die Attraktivität deiner Angebote.

  1. CONTENT MARKETING

Die andere Gruppe der Reklamegeber bilden die Personen, die die gesponserte Artikel mit dem Gedanken über Reichweite und Content Marketing. Sie interessieren sich für die Aufbau des Markenbewusstseins, PR-Reichweiten, die Umleitung der größtmöglichen Anzahl von Benutzer auf ihre Seite – mit einem Wort, es liegt ihnen sehr viel daran, dass der Artikel von so vielen Leuten wie möglich gelesen wird.

VERLINKUNG – in diesem Fall muss der Link keinen Follow-Parameter markiert haben, aber es lohnt sich, die Hinzufügung eines Werbebanners oder Films zuzulassen.

ARTIKELBEZEICHNUNG – rechtmäßig muss jedes Werbematerial als Werbung bezeichnet sein. Das heißt doch nicht, dass das Wort „Werbung“ benutzt werden muss. Verschiedene Seiten bieten verschiedene Bezeichnungen an: „gesponserter Artikel“, „Werbung“ oder „Material unseres Partners“ – je weniger aufdringlich ist die „Werbe-Aussage“ der Bezeichnung, desto besser ist sie für den Reklamegeber.

ZUSÄTZLICHE PROMOTION – lange Zeit der Erhaltung auf der Hauptseite der Verknüpfung zum Artikel, Promotion in Sozialen Medien und sogar ein dediziertes Mailing mit einer Information über den Text – das sind die Elemente, die bedeutend die Attraktivität der Promotion erhöhen. Natürlich, kann man nicht vergessen, dass der Schlüsselfaktor sowieso gewöhnlich der Preis wird, also ein Angebot einer zusätzlichen Promotion für einen fünfmal als normalerweise höheren Preis beeinflusst die Anzahl der verkauften Artikel nicht günstig.

BEWEGUNG –große und bestätigte Bewegung auf deiner Seite (schau mal aufs Lesezeichen SEITE HINZUFÜGEN) erhöht das Interesse der Reklamegeber und ermöglicht höhere Preise für die Veröffentlichung erzielen.

Obwohl die zwei oben genannten Typen der Reklamegeber zahlreiche Gruppen bilden, vergiss nicht, dass es auch einegehörige Gruppe der Kunden gibt, die beide Bereiche verbinden wollen und nach solchen Angeboten suchen, die gute SEO-Parameter mit der Möglichkeit der Gewinnung möglichst vielen Kunden für einen niedrigen Preis verbinden ermöglichen werden.

ANGEBOT: WERBELINKS

Die Angebote aus dieser Kategorie ermöglichen den Verkauf von beliebigen Grafik- oder Textlinks sowohl den Reklamegebern, die größere Bewegung auf ihren Webseiten gewinnen wollen, als auch den, die aufgrund SEO die Links bestellen.

LINK-TYP – in diesem Feld kannst du bestimmen, ob gegebenes Angebot der Veröffentlichung der Werbelinks oder Banner betrifft. Die Wahl der Option „Text-Link oder Banner“ die Anzahl der Aufträge erhöht, doch kann in einigen Fällen zur Seitenaussehen nicht passen (z.B. ein großer Text-Link im oberen Teil der Seite, über oder unter dem Hauptmenü sieht nicht gut aus).

SICHTBARKEIT – die Option Standortweite bedeutet die Links, die auf allen Unterseiten des Portals sichtbar sind (es ist erlaubt, dass sie auf einigen „speziellen“ Unterseiten wie Kontakt oder Regeln). Wenn du einen Portal über allgemeine Themen führst und hast solche technische Möglichkeit, lohnt es sich, ein Angebot Begrenzte Standortweite für die gegebene Themenkategorie zu bilden, um Interesse der Reklamegeber, die Links von einem bestimmten Thema suchen, zu wecken. Der Link auf bestimmter Unterseiteist eine Option, die man wählen soll, wenn man z.B. die Werbungsveröffentlichung nur auf der Hauptseite oder unter dem Tab Partner verkaufen möchtet. Betreffs der Hauptseite muss man im Feld „Gib die Unterseite an, wo der Link sichtbar wird“ z.B. https://domäne.de angeben.

ANZEIGEN – für die überwiegende Mehrheit der Reklamegeber ist es wichtig, dass die Werbung die ganze Zeit über in der Veröffentlichungsdauer sichtbar wird. Es lohnt sich, die Option Rotation-Anzeige des Links nur im Fall von Banner auf der Seiten mit einer großen Bewegung zu benutzen. Es geht um die Seiten, auf den der Banner eine große Anzeigen-Anzahl gewinnt, sogar wenn er im Wechsel mit den anderen angezeigt wird.

LINKSLOKALISATION – helfen dem Reklamegeber gut zu verstehen, an welcher Stelle sich seine Werbung befindet. Du kannst dazu einen professionellen, kostenlosen Programm Lightshot benutzen, der in einigen Sekunden einen Screenshot mit genau markierter Werbungslokalisation auf deiner Seite macht (natürlich – genauso gut kannst du einen anderen Programm verwenden, sogar die Taste Print Screen auf deiner Tastatur und der Paint wird dazu genügen). Die Angebote, die solche Ansicht von Werbungslokalisation auf der Seite haben, wecken größeres Interesse.

 

FOLLOW-PARAMETER – ähnlich wie bei anderen Angebotstypen, wenn du auf Bestellungen von Reklamegebern, die die Links mit dem Gedanken über Positionierung kaufen, zahlen willst, musst du die Option Follow-Links wählen.

 

DEINE BEZAHLUNG – in dieser Stelle bestimmst du, wie ist die kleinste Anzahl der Tage, worauf der Reklamegeber die Werbung einkaufen muss. Je kürzere Zeit, desto mehr Verleger, die daran Interesse haben werden. Doch auch desto mehr Arbeit bei Änderungen auf der Seite. Besonders wenn die Kunden die Werbebanner kaufen, können sie Interesse für die Veröffentlichungsdauer von 7 oder 14 Tage haben (hauptsächlich für die Überprüfung der Effektivität). Wenn es um Text-Links geht, sind die Bestellungen für weniger als 30 Tage eine richtige Seltenheit.

Unabhängig davon, ob die minimale Dauer von Bestellung 3 oder 60 Tage beträgt, musst du den Nettopreis für 1 Monat der Veröffentlichung bestimmen (unseres System rechnet ihn auch im Feld daneben in den Tagessatz um, damit du leichter deine Bezahlung berechnen kannst).

Es lohnt sich auch, mehr günstige Preisvarianten für die Bestellungen auf längere Dauer, z.B. 3, 6 oder 12 Monaten, anzugeben. Mit der Option Zusätzliche Varianten kannst du bestimmen, wie der Preis für einen Monat der Veröffentlichung bei Bestellungen für mindestens angegebene Zeit wird. Auch hier zeigt sich der Tagessatz im Feld daneben an.

Vergiss nicht, dass 1 Monat für Linkhouse immer 30 Tage bedeutet.

Beispielpreisbedingungen für deines Angebot können so aussehen:

Wie sind die populärsten Angebotstypen von Werbelinks?

  • Banner im Seitentop – indirekt über oder unter dem Hauptmenü
  • Banner und Text-Links im Seitenmenü
  • Banner im Inhalt – zwischen den Verweisen zum Eintrag oder Kategorie
  • Die Verlinkung des Logos in der Sektion Partner/Kunde/Portfolio
  • Links in der Fußzeile (Menü unten) – wir raten dir von der Veröffentlichung der großen Anzahl der Werbelinks auf deiner Seite ab.
ANGEBOT: LINKS IN SCHON BESTEHENDEN ARTIKELN

Verkauf von Links in schon bestehenden Artikeln ist eine einfache Möglichkeit für die zusätzliche Monetisierung der schon gebildeten Artikel. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Links in Artikel, die:

  1. Große Bewegung haben und/oder
  2. Eine hohe Position betreffs der zutreffenden Schlüsselwörter einnehmen

Du kannst mit Hilfe von Werkzeugen wie Senuto oder SemStorm prüfen, welche von deiner Unterseiten durch die populären Schlüsselwörter ausgesucht werden. Du kannst auch den kostenlosen Programm Google Search Console benutzen und in der Sektion Bewegung verbundene mit der Suche> Suche-Analytik prüfen, nach welchen Abfragen deine Seite am besten ausgesucht wird (welche erhöhen die Bewegung auf deiner Seite am besten). Zusätzlich mit diesen Werkzeugen kannst du die Seiten (d.h. Unterseiten) deines Portals anzeigen, die die größte Bewegung von organischen Suchergebnissen sorgen.

Indem du ein Angebot hinzufügst, kannst du die gleichen Bedingungen für alle Artikel auf der Seite oder für Texte aus angegebener Themenkategorie bestimmen (vergiss nicht, dass du keine Links aus gesponserten Artikeln von anderen Reklamegebern verkaufen kannst). In Sonderfällen lohnt es sich, die Möglichkeit von Bestimmung der individuellen Bedingungen für ausgewählten Texte verwenden.

Andere Felder, die indirekt die Attraktivität deiner Seite beeinflussen:

FOLLOW-LINK – es ist unerlässlich, die Option JA oder JA oder NICHT (nach dem Wunsch des Reklamegebers) zu markieren, um das Interesse der Reklamegeber, die die Links mit dem Gedanken an SEO kaufen, zu wecken.

LINKSVERÖFFENTLICHUNGSFORM

Je mehr Optionen markierst du, desto leichter wird es für dich, den Reklamegeber, der Interesse an deinem Angebot hat, zu gewinnen.

LINKSVERÖFFENTLICHUNGSZEIT – ähnlich wie mit den gesponserten Artikeln wird die Möglichkeit von unbefristeter Linksveröffentlichung erheblich das Interesse der Reklamegeber an deinem Angebot erhöhen.

ZUSAMMENFASSUNG

Zum Abschluss ein paar Anweisungen, die dir dein Verdienst bei der Plattform Linkhouse maximieren lassen:

  • Füge zu unserer Datenbank alle deine Seiten hinzu – die Reklamegeber haben Interesse an jeder Thema und jedem Typ der Seiten – von einen neuen Blog mit einigen Posts bis zum gesamtdeutschen Portal mit Millionen Benutzern pro Monat
  • Füge jeden Angebotstyp hinzu, den du anbieten kannst
  • Füge die Preisvarianten hinzu – verschiedene Reklamegeber brauchen verschiedene Angebote mit verschiedenen Preisen.
  • Preis ist ein von den wichtigsten Faktoren, die über dem Einkauf entscheiden – fast immer verursacht die Preissenkung von einzelner Veröffentlichung den Anstieg der Anzahl von verkauften Angeboten und den Anstieg des sumarischen Verdienstes unserer Verleger.
  • Du kannst immer auf unsere Hilfe zählen – wenn du irgendwelche Probleme mit der Plattformbedienung oder Bedenken bei Angebotsbildung hast, zögere nicht uns an die E-Mail-Adresse [email protected] oder unter der Telefonnummer + 48 0048 739 215 600 zu kontaktieren. Wir stehen gerne zu deiner Verfügung.